Aus eigener Erfahrung weiß ich, bevor ich mich zu einem Kurs anmelde, hab ich oft viele Fragen. Fragen, die auch eine Webseite nicht immer in Gänze beantworten kann. Mir selbst hat es oft geholfen, wenn ich Berichte ehemaliger Teilnehmer gelesen habe. Deshalb habe ich in 2017 erstmalig einige Teilnehmer nach Abschluss ihres Kurses gefragt, ob sie über ihre Erfahrungen etwas aufschreiben würden, um anderen die Teilnahme-Entscheidung zu erleichtern. Und ich bin sehr dankbar dafür, dass manche die Idee genauso gut fanden und ihre Erfahrungen aufgeschrieben haben. Im Folgenden lesen Sie also die authentischen Berichte von Menschen aus verschiedenen von mir angebotenen Kursen. 

 

Selbstständig, 55

Liebe Manuela,

gern kann ich von meinen Erfahrungen berichten.

Vor dem MBSR Kurs war ich mit meinen Gedanken oftmals in der Zukunft oder in der Vergangenheit, aber selten im "jetzt" bw. bei mir. Gerade bei meiner beruflichen Neuorientierung gehen mir ja doch die einen oder anderen Gedanken durch den Kopf. Mich bewußt auf den jetzigen Augenblick zu konzentrieren und somit den Druck raus zu nehmen, hast Du mir in Deinem Kurs bewußt gemacht. Ich höre dann immer Deine Worte "von Moment zu Moment" als wenn es nichts Wichtigeres gäbe.

Selbstständig, 34

Ich war gefangen - in Blockaden, Gedankenstrudeln, Verhaltensmustern, und trat mit mir und meinem Leben auf der Stelle. Von Dauerstress, vielen intensiven Ängsten und depressiven Stimmungen begleitet,  kam ich nach langer Zeit an den Punkt: Ich sollte und möchte auch etwas verändern. Durch den Tipp einer Bekannten bin ich auf MBSR aufmerksam geworden und fühlte mich bei der Recherche zum Thema der Achtsamkeit schnell angesprochen.

Leitende Angestellte, 55

Liebe Manuela,

leider ist der MBSR-Kurs zu Ende und es gilt, nun ohne deine hoch kompetente, ruhige und sehr empathische Unterstützung „dranzubleiben“. Auf Initiative meines Mannes haben wir beide an diesem Kurs teilgenommen, was wir als besonders wertvoll empfunden haben. Wir konnten/können als Paar gemeinsam auf eine Reise gehen, die mit dem Kurs erst ihren Anfang genommen hat, uns unterstützen und motivieren.

Ernährungsberaterin, 51

Liebe Manuela,

ich möchte Dir sehr gern ein kurzes Feedback schicken. Zu Beginn des MBSR Kurses konnte ich mich überhaupt nicht mehr entspannen. Ich kam nicht mehr zur Ruhe, das äußerte sich in extremen Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich und im ISG. Schmerzmittel halfen mir nicht mehr und die Physiotherapie war mit mir am Verzweifeln, weil jede Lockerung sofort wieder fest wurde.

Bibliothekarin, 51

Im MBSR-Kurs wollte ich lernen, mit Druck angemessen umzugehen, und tatsächlich zeigt der Kurs Wege dahin auf. Der Dreiklang der formalen Praxis aus Bodyscan (Körperreise), sanften Yogaübungen und Meditation im Sitzen und Gehen bietet eine Fülle neuer Erfahrungen, und das Quantum17 mit seiner warmen, einladenden Atmosphäre ist dafür der optimale Ort.

Heilpädagogin, 60

Liebe Manuela, der MBSR Kurs liegt nun hinter mir, inzwischen auch eine schöne Reise nach Israel und nun liebe Grüße von Amsterdam... Am Anfang unserer Begegnung hoffte ich, in Deiner Gruppe viele Menschen mit ähnlichen Problemen wie meinen kennen zu lernen und mich darüber auszutauschen. Ich fühlte mich mit meinen sechzig Jahren sehr alt und verurteilte alle anderen Personen sofort nach meinen Vorstellungen von gut und schlecht, richtig und falsch. Meine alten, gewohnten und routinierten Denkmuster bewerteten jeden Menschen beim ersten Kennenlernen. Und dann kommt so jemand wie Du und macht einfach neue Regeln, kommt nicht unter Druck, kann den Moment und den anderen Menschen so sein lassen, wie er ist ...

Angestellte

Auf der Suche nach einem Weg mit Stress und Überforderung im Alltag besser umzugehen, stieß ich auf Manuelas Kurs. Ich hatte vorher schon Meditation und Yoga praktiziert. Der Kurs vermittelte mir noch einmal ein tieferes Verständnis von Achtsamkeit und zeigte mir, wie ich diese zu einem festen Bestandteil meines Lebens mache.

Beamter, 56

Neugierig, zugleich aber auch etwas skeptisch, habe ich mich für den MBSR-Kurs bei Manuela angemeldet. Die Skepsis ist schnell gewichen; gereift ist die Erkenntnis, dass das MBSR-Konzept überzeugende Instrumente vermittelt, um das Leben nachhaltig bereichern zu können.

So empfinde ich das "Hier und Jetzt" nicht mehr als abgegriffene Floskel, vielmehr hat sich meine sinnliche Wahrnehmung im Alltag geschärft und mein Erleben sehr positiv verändert. Allerdings gelingt dies nicht von selbst - man muss üben, üben, üben.

Dipl. agr. Ing., 56

Liebe Manuela,
sehr gern möchte ich dir darüber berichten, was mich zu MBSR geführt hat und wie ich mich jetzt damit fühle.
Ich hatte diesen Kurs schon vor ca. 3 Jahren im Auge, aber die Zeit war wohl noch nicht reif dafür. Schon ziemlich lange hatte ich gesundheitliche Probleme, ich würde sagen, dass es tatsächlich depressive Verstimmungen waren. Ich habe mich bei ziemlich vielen Theraputen vorgestellt, aber helfen konnte mir nicht wirklich jemand. Sie haben alle nur am Symptom geschraubt. Der Tipp einer guten Bekannten brachte mich dann auf deinen Kurs.

Lehrer, 40

Ich habe den MBSR-Kurs mit einer Nervosität und Panik gestartet, die sich zu diesem Zeitpunkt durch mein ganzes Leben zog. Durch den Kurs habe ich es geschafft, diesem Gefühl gegenüber ‚gleichgültig‘ zu sein, in dem Sinne als dass ich ihm keinen bedeutenden Raum mehr in meinem Leben gebe und eher neben mich zu treten, um zu schauen, warum dieses Gefühl da ist und dann positiv mit ihm zu leben.

Einsatztrainer Polizei MV

Ich hatte Spaß an meiner Arbeit, war im Tätigkeitsrausch.
Ich sah, was wichtig und richtig war.
Ich konnte in ihr gestalten.
Ich entwickelte und verwirklichte Konzepte.
Ich begeisterte, stritt mich und ärgerte mich auch.
Ich war gedanklich in der Zukunft und nutzte die Erfahrungen der Vergangenheit.
Ich erlitt einen Reinfarkt am Herzen.
Ich bemerkte nicht, wie überlastet mein Körper war.
Ich war nicht bei mir.

Wissenschaftlerin

Liebe Manuela,

ich möchte mich ganz herzlich für Deine wunderbare Begleitung im MBSR Kurs bedanken. Ich bin in den Kurs gekommen, um zu lernen, wie ich mit Stress besser umgehen kann. Ich habe dazu Werkzeuge erwartet. Neben diesen Werkzeugen und Techniken (Body Scan, Meditation etc.) habe ich viel mehr erhalten als das.

Pädagoge, 55

Was hat mir gut gefallen?

Aufbau, Ablauf, Inhalte und die Räumlichkeiten während des Achtsamkeitstrainings waren für mich sehr gut. Unsere Kursleiterin Frau Manuela Haase bekommt von mir ein ausgezeichnet. Sie war jede Sekunde bei uns und konnte von den Teilnehmern geschilderte Situationen sehr professionell auf das Achtsamkeitstraining ableiten. Ihre didaktischen Fähigkeiten und ihre ruhige warme Stimme hat uns achtsam werden lassen und uns ein sehr gutes Gefühl gegeben.

Studentin, 40

Mit welchen Gefühlen bin ich in den Kurs gestartet?

Meine Beweggründe einen MBSR-Kurs aufzusuchen, waren vielfältig. Zum einen hatte ich während der Rehabilitationsmaßnahme bezüglich meiner chronischen Erkrankung (Rheumatoide Arthritis) einen Vortrag hierüber gehört. Mein Interesse war geweckt. Es dauerte dann aber doch ein Jahr bis mir der Flyer über das Quantum in die Hände fiel. Der überschaubare zeitliche Rahmen von 8+1 Kurseinheiten trug dazu bei, dass ich es einfach ausprobieren wollte. "Was verbirgt sich hinter dem Thema ‚Achtsamkeit‘ konkret?"

Lehrer, 49

Mit welchen Gefühlen, Anliegen, Absichten bist Du in den Kurs gestartet?

In einer Situation der Überlastung durch Arbeit und Privates habe ich nach Unterstützung bei der Bewältigung gesucht. Die Wartezeiten für eine Kur oder psychologischen Rat liegen bei mindestens sechs Monaten. In dieser Zeit der Hilflosigkeit habe ich das Quantum 17 mit seinen Kursangeboten gefunden. Ich habe nach Mitteln und Wegen gesucht, die problematische Lebenssituation zu bewältigen.

Angestellte,

Als ich mich Anfang März für den MBSR Kurs angemeldet hatte, war ich gerade sehr unzufrieden mit mir, fühlte mich permanent gestresst - beruflich wie privat. Alles war irgendwie schwer und zu viel. Und ich weiß es noch sehr genau, ich habe mich in einem Schaufenster gesehen und war total erschrocken, wer denn diese griesgrämige Frau sei. Das wollte ich einfach nicht mehr. Ich wollte wieder etwas mehr Zufriedenheit in meinem Leben und Gelassenheit für die Herausforderungen im Alltag entwickeln.

Marketing-Managerin, 34

Seit einigen Jahren schon verspüre ich den zunehmenden Drang nach mehr Gelassenheit, unveränderbare Dinge hinzunehmen sowie allgemein, nach innerer Ruhe. Um das 30. Lebensjahr herum schien irgendwie alles zeitgleich zu geschehen. So viel veränderte sich mit rasantem Tempo und es kam mir vor, als würden meine natürlichen Grenzen sich immer und immer weiter dehnen. Mit den Doppel- und Dreifachbelastungen stellte sich schleichend das Gefühl ein, irgendwie fremdgesteuert zu sein. Ich wollte wieder bewusster leben und zur Ruhe kommen, wusste aber nicht so richtig, wie ich aus dem Hamsterrad rauskommen sollte.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.